ABSCHLUSSVERANSTALTUNG Forschungsprojekt CDNI Abwässer aus der Wäsche von Binnenschiffen

17.10.2017, 10:00 - 16:00 Uhr, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Raum G 002 Galgenbergstraße 30 93053 Regensburg Bayernhafen GmbH&Co. KG Linzer Straße 6 93055 Regensburg

Ziel des Vorhabens ist es, für die in Bayern wichtigste Güterart 7290 (mineralische Mehrnährstoffdünger), eine Vorgehensweise für die Reinigung der Binnenschiffe zu erarbeiten, durch die künftig gewährleistet ist, dass die im Zuge der Reinigung anfallenden Waschwässer ohne vorherige Untersuchungen in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden dürfen.

Hintergrund des Vorhabens

Am 1. November 2009 ist das Übereinkommen über die Sammlung, Abgabe und Annahme von Abfällen in der Rhein- und Binnenschifffahrt (CDNI) vom9. September 1996 zwischen den Staaten Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz in Kraft getreten. Das Übereinkommen regelt den Umgang mit und die Entsorgung von Abfällen, die bei der Binnenschifffahrt anfallen. Für viele Güterarten wird damit eine Einleitung des bei der Reinigung der Laderäume anfallenden Waschwassers in die Gewässer verboten. Je nach Güterart ist eine Sonderbehandlung oder die Einleitung der anfallenden Waschwässer in die Kanalisation und damit in eine Kläranlage vorgeschrieben. Die öffentlichen Kläranlagen sind vorwiegend auf die Reinigung von häuslichen Abwässern oder Vergleichbarem ausgelegt, wodurch die Waschwässer aus der Schiffsreinigung eine untypische Belastung darstellen. Daher fordern manche Kläranlagenbetreiber vor deren Einleitung umfangreiche Analysen der
Inhaltsstoffe oder verweigern diese gänzlich.



Zielsetzung des Forschungsvorhabens

Ziel des Vorhabens ist es, für die in Bayern wichtigste Güterart 7290 (mineralische Mehrnährstoffdünger), eine Vorgehensweise für die Reinigung der Binnenschiffe zu erarbeiten, durch die künftig gewährleistet ist, dass die im Zuge der Reinigung anfallenden Waschwässer ohne vorherige Untersuchungen in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden dürfen. Mit einer Handlungsanleitung soll den Betreibern von Umschlaganlagen, den Verwaltungsbehörden und Schiffsführern ein einfaches Instrumentarium an die Hand gegeben werden, in dem die erforderlichen Maßnahmen eindeutig dargestellt und erläutert sind. So soll ein einheitlicher Standard bei der Reinigung der Binnenschiffe und bei der Entsorgung der Waschwässer festgelegt werden.


Anmeldung

Anmeldung per E-Mail oder Telefax erbeten bis 29.09.2017

unter:

E-Mail agnes1.kraml@oth-regensburg.de
Fax 0941 943-1429


Weitere Informationen finden sie hier.








https://www.oth-regensburg.de/hochschule/aktuelles/veranstaltungen/einzelansicht/news/abschlussveranstaltung-zum-forschungsprojekt-cdni.html
Veranstalter: OTH Regensburg, bayernhafen Gruppe, Bavaria (Schiffahrts- und Speditions-Aktiengesellschaft) und das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz


Termine des ANS