Fachausschuss Biologische Abfallbehandlung & Deponierung (BioB&D)

Im Rahmen der 9. Sitzung des FA Bio B&D am 15. Mai 2019 in Münster konnten der Fachausschussvorsitzende Theo Schneider und sein Stellvertreter Thomas Turk gut 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Entsorgungszentrum der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster begrüßen.

Der Fachausschussvorsitzende Theo Schneider und sein Stellvertreter Thomas Turk begrüßten gut 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Entsorgungszentrum der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster.
In seinem Grußwort stellte Patrick Hasenkamp, Betriebsleiter Abfallwirtschaftsbetriebe Münster, inhaltliche Schwerpunkte für die Entwicklung der Abfallwirtschaft in Münster heraus. Diese begründen auch die später gehörten detaillierteren Ausführungen zur Klimabilanz für die Abfallwirtschaft und die daraus abgeleiteten Entwicklungen und Umbauten an den Anlagen in Münster.
 
Die Sitzung beinhaltete drei Fachvorträge mit Diskussion:
  1. Franziska Baumeister, Leiterin Qualitätsmanagement der Stender AG, Schermbeck, stellte Anforderungen von Erdenwerken an die Abnahme von Kompost zur Verarbeitung in deren Produkte vor.
  2. Jochen Lippross, Bereichsleiter Biomasse, Lobbe Entsorgung West GmbH & Co KG erläuterte Hintergründe und Ansätze im Rahmen der Umrüstung des Kompostwerks in Olpe zur Ausschleusung von Kunststoffen mittel NIR-Stufe.
  3. Theo Schneider, Ressource Abfall GmbH, berichtete über Zielsetzung und Vorgehensweise der für 2007 und 2017 seitens Öko-Institut e.V. und Ressource Abfall GmbH gemeinsam durchgeführten Untersuchungen zur Optimierung der Abfallwirtschaft in Münster unter dem Aspekt des Klimaschutzes.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten intensiv über Möglichkeiten zur Verbesserung von Kompostqualitäten wie auch einer Sicherstellung von hochwertiger Kompostvermarktung in Zeiten sich verschärfender düngerechtlicher Anforderungen. Von den vielfältigen Entwicklungen der rechtlichen Rahmenbedingungen konnte nur ein kleiner Teil angesprochen werden. Stattdessen wurde dem praktischen Erfahrungsaustausch Vorrang gegeben, u. a. im Rahmen der abschließenden Begehung der Bioabfallbehandlungsanlage.  
 
Der Fachausschussvorsitzende bedankte sich im Namen des Fachausschusses bei Herrn Wöstmann und der Leitung der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster für die Bereitschaft, diese Sitzung ausgerichtet und durch einen sehr informativen Beitrag tatkräftig unterstützt zu haben.
 
Die nächste Sitzung des Fachausschusses findet in Singhofen, Rhein-Lahn-Kreis statt. Mittlerweile steht der genaue Termin fest: Mittwoch, 06.11.2019  

Die Teilnehmer/innen in Münster

Anlieferung von Bioabfall - mit Werbung für bessere Qualität

Und so sieht der Bioabfall in Münster im Mai 2019 aus.

Radladerbetrieb in der Nachrotte.

Erstes Sternsieb zur Feinaufbereitung.

Ausgschleustes Überkorn

Abgebannter Saurer Wäscher

Ein Storch von vielen am Standort...
 
 

Termine des ANS