Weichenstellung für die Zukunft - Namensänderung und neuer Vorstand für den ANS e.V.

Auf der Mitgliederversammlung des ANS e.V. am 30.9.2014 in Berlin wurde beschlossen, den Verein von "Arbeitskreis zur Nutzbarmachung von Siedlungsabfällen" in "Arbeitskreis zur Nutzung von Sekundärrohstoffen und für Klimaschutz" umzubenennen. Damit wird dem erweiterten Themenspektrum, mit dem sich der ANS bereits in den letzten Jahren beschäftigt hat, Rechnung getragen.

Dies zeigte sich auch auf dem 75. Symposium am 1. und 2. Oktober: Neben klassischen Fragen der Siedlungsabfallwirtschaft wurden in verschiedenen Sessions aktuelle Herausforderungen im Bereich der Erzeugung und Nutzung von Pflanzenkohlen, der stofflichen und energetischen Nutzung biogener Reststoffe sowie Möglichkeiten zur Förderung des Klimaschutzes auf kommunaler Ebene diskutiert. Darüber hinaus will sich der Verein zukünftig in einem neuen Fachausschuss mit dem Problem von Kunststoffabfällen in den Weltmeeren befassen.
 
Auch personell geht der ANS neue Wege. Nach 15 Jahren engagierter Arbeit für den Verein trat der bisherige Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Klaus Fricke, Inhaber des Lehrstuhls für Abfall- und Ressourcenwirtschaft an der TU Braunschweig, von seinem Amt zurück, da er sich zukünftig vermehrt Aufgaben im Bereich der Kooperation mit ausländischen Partnern widmen möchte. Zu seinem Nachfolger wurde Prof. Dr.-Ing. Achim Loewen, Leiter des Fachgebiets Nachhaltige Energie- und Umwelttechnik NEUTec an der Fakultät Ressourcenmanagement der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim / Holzminden / Göttingen gewählt. Durch die geplante Verlegung der Geschäftsstelle an die HAWK nach Göttingen können neue Impulse gesetzt werden, durch die anderen Vorstandsmitglieder und die Weiterführung der bestehenden Fachausschüsse bleibt aber auch die Kontinuität der erfolgreichen Aktivitäten der letzten Jahre gewahrt.

Termine des ANS