bvse mit umfassendem Informations-, Schulungs- und Beratungsangebot zur neuen Gewerbeabfallverordnung

Die Gewerbeabfallverordnung, die seit dem 1. August in Kraft ist, macht kleinen und mittelständischen Unternehmen, nach Einschätzung des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung, das Leben nicht leichter.

„Starre Mindestanforderungen an die Vorbehandlungstechnik und immer höher geschraubte technische Spezifikationen rauben kleinen und mittelständischen Unternehmen immer mehr Zeit und Flexibilität und minimieren gleichzeitig deren reelle Chance, sich im Wettbewerb erfolgreich zu behaupten“, kritisierte Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock.

Zugleich werde so Innovation in neue Behandlungstechnik behindert und schränke die Recycling-Unternehmen unangemessen ein. Erleichtert zeigte sich Rehbock jedoch darüber, dass die Unternehmen auch in Zukunft in einer Kaskade arbeiten können und nicht, wie ursprünglich im Referentenentwurf vorgesehen, die komplette Behandlung innerhalb eines Betriebes erfolgen müsse.

Auf die Abfallerzeuger kommen ebenfalls zusätzliche Dokumentationspflichten zu. Hier können unsere Fachbetriebe wertvolle Unterstützung leisten.
Umso wichtiger ist es, dass der bvse seinen Unternehmen ein umfassendes Informations-, Seminar- und Beratungspaket zusammengestellt hat, das von den Mitgliedsunternehmen hervorragend angenommen wird, wie der Verband betont.

Rehbock: „Unsere Tagung zur Gewerbeabfallverordnung, die Seminare unseres Bildungszentrums, mehrere Rundschreiben sollen unsere Mitgliedsunternehmen und deren Kunden in die Lage versetzen, sich schnell auf die neuen Bedingungen der Gewerbeabfallverordnung einzustellen.“

Zusätzlich hat der bvse einen Leitfaden zur Gewerbeabfallverordnung herausgegeben. „Trotz aller Kritik, jetzt gilt es, das Beste aus der neuen Gewerbeabfallverordnung zu machen. Dieser Leitfaden fasst die wesentlichen Vorgaben der Novelle zusammen und hilft dem Praktiker, die neuen Regelungen besser zu verstehen und praxisnah umzusetzen“, erklärt bvse-Justiziarin Miryam Denz-Hedlund, die gemeinsam mit der bvse-Rechtsreferentin Katharina Walter den "Leitfaden für den Praktiker zur Gewerbeabfallverordnung" erarbeitet hat.

Der Leitfaden kann zum Preis von 15,00 Euro zzgl. MwSt. bezogen werden (Frau Lorenz, E-Mail: info@bvse.de, Fax: 0228 98849-99).

-----------------------------------------------------------------------

bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.
Hohe Straße 73
DE 53119 Bonn
Fon:0049 228 98849-27
Fax: 0049 228 98849-99
Mail: presseinfo@bvse.de
Internet: www.bvse.de



Copyright: © bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (10.08.2017)

Termine des ANS