Aufgaben und Ziele

Die moderne Abfallwirtschaft ist eine Branche mit großer Entwicklungsdynamik und folglich auch ständig steigendem Informationsbedarf. Dies gilt für alle Bereiche wie Technik, Recht, Organisation und Marketing. Für den Einzelnen ist es sehr schwierig, sich alle erforderlichen Informationen zu beschaffen, sie zu bewerten und laufend zu aktualisieren.

Was liegt näher, als diese Arbeit auf die Schultern vieler Spezialisten und Praktiker zu verteilen und dann zusammenzuführen, und zwar im Arbeitskreis für die Nutzbarmachung von Siedlungsabfällen - ANS e.V.?

Was tut der ANS e. V. für Sie?

  • Erfahrungsaustausch
    Der ANS wird fachlich von der Arbeit seiner Fachausschüsse getragen. Wenn Sie den praxisorientierten Erfahrungsaustausch mit anderen Fachleuten suchen, können Sie in den Fachausschüssen mitarbeiten.
  • Veröffentlichungen
    Fachkenntnisse werden erarbeitet, Informationen gesammelt und auf verschiedenen Wegen publiziert. Eine breite Fachöffentlichkeit soll zukünftig über die aktualisierte ANS-Internetpräsenz angesprochen werden. Die ANS-Mitteilungen als Sonderteil in der Fachzeitschrift "Müll und Abfall" ergänzen mehrmals pro Jahr die Außendarstellung des Vereins.

  • Veranstaltungen
    Der ANS organisiert alleine oder als Mitveranstalter verschiedene Tagungen und Workshops zu aktuellen Themen aus dem Bereich Abfallwirtschaft und Klimaschutz. Hier werden insbesondere auch Mitglieder eingebunden, die in einzelnen Vorträgen ihre Aktivitäten einem breiten Publikum präsentieren können.
  • Aus- und Fortbildung
    In Fragen der Aus- und Fortbildung von Fachkräften steht Ihnen der ANS zur Verfügung.
  • Anregung und Unterstützung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten

Was bietet der ANS darüber hinaus?

  • Förderung der Verwertung organischer Abfälle
    Der ANS fördert die Verwertung von organischen Abfällen mit einem Schwerpunkt bei nativ-organischen Abfällen. Für seine Mitglieder bringt sich der ANS frühzeitig und kompetent in die fachlich politische Diskussion zu neuen Gesetzen und Verordnungen auf der nationalen, aber zunehmend auch auf der europäischen Ebene ein. Dabei wird die Zusammenarbeit mit Gruppen und Verbänden mit ähnlichen Zielstellungen gesucht. Mit Blick auf die Erweiterung der EU aber auch andere internationale Märkte will sich der ANS zukünftig auch über den deutschsprachigen Raum hinweg als Vermittler von Verwer­tungsansätzen und technischen Lösungen für seine Mitglieder einbringen. Bei allen neuen Ansätzen bleibt dem ANS traditionell die Sicherung von Produktqualitäten und die Einhaltung von wissenschaftlich abgesicherten Gütestandards von Sekundärrohstoffen ein besonderes Anliegen.
  • Stellungnahmen im Rahmen der Anhörungsverfahren der Bundesregierung
  • Mitgestaltung neuer Entwicklungen in der Abfallwirtschaft
    Gemeinsam mit seinen Mitgliedern engagiert sich der ANS u. a. in folgenden Themenbereichen:
    • Anaerobe Abfallbehandlung
    • Energieerzeugung aus biogenen Rohstoffen
    • Stoffliche Nutzung biogener Rohstoffe
    • Mechanisch-biologische Restabfallbehandlung
    • Nachhaltige Produktgestaltung
    • Entwicklung und Unterstützung von Klimaschutzstrategien